Kap-Löffelbaum

Cunonia capensis Herkunft: Waldbaum aus Südafrika, westliche Kapregion bis Mozambique Es müssen keine weiten Reisen unternommen werden um den äußerst seltenen Kap-Löffelbaum, aus der Familie der Cunoniaceae, bewundern zu können. Zugegeben, er sticht nicht sofort ins Auge. Aber wenn er erst einmal wahrgenommen wird, punktet er mit interessante Details.  Ihren Namen verdankt die Kap-Cunonie ihren außergewöhnlichen… Kap-Löffelbaum weiterlesen

Blauschillender Grasbaum

Xanthorrhoea glauca Die botanische Bezeichnung leitet sich von xanthos für gelb und rhoe für fließend ab. Dies bezieht sich auf das Akaroidharz. Der Kieler Grasbaum ist circa 400 Jahre alt! Grasbäume wachsen nur auf Tasmanien und in Australien. Sie können bis zu 600 Jahre alt werden und stehen unter strengem Naturschutz. Sie wachsen extrem langsam, mit… Blauschillender Grasbaum weiterlesen

Auf eigene Faust

Die Gartenführerreihe ermöglicht es Ihnen als Besucher des Botanischen Gartens, sich auf mehrere Erkundungstouren zu begeben und dabei vieleinteressante Pflanzen aus aller Welt näher kennenzulernen. Unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Dietrich Ober wurden zusammen mit Studierenden bereits folgende Themen erschlossen: Auf eigene Faust … zur Pflanzenwelt der Alpen zu den Pflanzen der Weihnachtszeit zu… Auf eigene Faust weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Besucherinfos

Butterbaum

Cyphostemma currorii Beim Betreten des Aridhauses Afrika erwarten uns neben zahlreichen wertvollen Pflanzenarten mehrere stattliche Butterbäume. Sie gehören der Familie der Weinrebengewächse (Vitacea) an und sind in West-Afrika beheimatet. Botanisch gesehen handelt es sich beim Butterbaum um eine stammsukkulente Staude, die über sieben Meter hoch werden kann.   Sie kamen bereits vor mehr als hundert… Butterbaum weiterlesen

Verbänderte Rosskastanie

Aesculus hippocastanum „Monstrosa“ Sie gehört zu den besonderen Raritäten des Botanischen Gartens! Die Monstrosa ist das weltweit älteste Exemplar der Bänder-Rosskastanie („Monster-Kastanie“). Diese Mutation der Rosskastanie, die knorrig, verbändert und sehr langsam wächst, erreicht hier ein Höhe von ca. 3 Metern. Die Mutation wurde 1933 von Hermann Jacobsen, dem technischen Leiter des Botanischen Gartens, auf… Verbänderte Rosskastanie weiterlesen

Lehrwanderungen und Gruppenführungen

Lehrwanderungen Im Sommerhalbjahr finden an jedem 1. Sonntag im Monat um 11 Uhr Lehrwanderungen in die verschiedenen Freilandbereiche statt. Die Themen sind witterungsabhängig und daher nicht immer vorher bekannt. Treffpunkt ist der neue Haupteingang des Gartens (am Ende der Leibnizstraße). Der Eintritt ist frei. Vorträge Im Winterhalbjahr finden ab November an jedem 1. Sonntag im Monat um 11 Uhr in der… Lehrwanderungen und Gruppenführungen weiterlesen

Refugium

Jo Kley Die Turmskulptur ist aus zwei verschiedenen Steinen gearbeitet: • der Turm aus Larvikit oder auch Labradorit genannt (aus Larvik/Norwegen) und • die Basis aus einem Granitfindling (eiszeitliches Souvenir aus Skandinavien). Über den Künstler: Jo Kley, 1964 in Ulm geboren, studierte – nach seiner Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer in Ulm – von 1991… Refugium weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Kunstwerke

Blattform – Blattgrün

Peter Bergmann Gleich hinter dem Haupteingang ist an zentraler Stelle das Kunstwerk Blattform – Blattgrün von Peter Bergmann zu bewundern. Am 24. Juli 2018 erfolgte die feierliche Übergabe der Plastik durch den Vorsitzenden des Freundeskreises des Botanischen Gartens, Hans Kinzig, an den Direktor des Botanischen Gartens, Professor Dietrich Ober, als Dauerleihgabe. Der Künstler Peter Bergmann… Blattform – Blattgrün weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Kunstwerke