Verbänderte Rosskastanie

Aesculus hippocastanum „Monstrosa“

Sie gehört zu den besonderen Raritäten des Botanischen Gartens!

Die Monstrosa ist das weltweit älteste Exemplar der Bänder-Rosskastanie („Monster-Kastanie“). Diese Mutation der Rosskastanie, die knorrig, verbändert und sehr langsam wächst, erreicht hier ein Höhe von ca. 3 Metern. Die Mutation wurde 1933 von Hermann Jacobsen, dem technischen Leiter des Botanischen Gartens, auf dem Parkfriedhof Eichhof in Kiel entdeckt und kultiviert.

Sensation: Obwohl botanisch gesehen fast unmöglich, kam ein Exemplar im Botanischen Garten Kiel zur Blüte! Und das nun schon zwei Mal. Vielleicht können wir irgendwann einmal auch noch Früchte bewundern.